Gastschwestern unterwegs zu den Stätten unserer Gründer

Schwesterngruppe mit Bewohnern des Hofes Hoppe und Verwandten von Bischof Bahlmann.

Geburtsort von Bischof Bahlmann. Freundlicher Empfang auf dem Hof Hoppe, die Bewohner freuten sich über den internationalen Besuch. Besuch der Pfarrkirche in Essen, wo Bischof Bahlmann getauft wurde. Die Predigten von Bischof Bahlmann halfen maßgeblich die Wallfahrt zu unserer lieben Frau von Bethen wieder zu beleben. Im 1. Weltkrieg wollte er die Frauen und Mütter, deren Söhne und Männer im Krieg waren, stützen, indem er alle dringlich einlud Hilfe bei der Schmerzhaften Mutter zu suchen.

Die Schwestern besuchten das Gnadenbild und die Wallfahrtskirche. Dabei wurden sie vom Wallfahrtsleiter, Pfarrer Költgen, geführt.

Besuch in der Gemeinde Mülheim/Sichtigvor

Zur Vorbereitung auf die Jubiläen machten die Gastschwestern eine Wallfahrt nach Mülheim / Sichtigvor. Hier wirkte Elisabeth Tombrock von 1907-1909 als Lehrerin. Zu dem 25-jährigen Jubiläum ihrer Heilung errichtete die Gemeinde in Dankbarkeit eine Lourdesgrotte. Pfarrer Sauerwald empfing die Gruppe und führte sie in die ehemalige Schule mit Dienstwohnung. Die Schwestern gestalteten den Vorabend-Gottesdienst der Gemeinde durch ihre Lieder mit. Gemeindemitglieder bewirteten anschließend die Gäste im Gemeindehaus.

Wallfahrt nach Neviges

Eine weitere Wallfahrt führte nach Neviges, wo sich das älteste Gnadenbild von der Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes (1648) befindet. Die Medaille, die wir Schwestern tragen, ist ein Abbild der Mutter Gottes von Neviges.

Wallfahrt nach Kevelaer

Unsere Gründungsgeschichte beginnt bei den Klarissen in Münster. Über 5 Jahre sorgten sie für die Kandidatinnen, die Elisabeth Tombrock folgen wollten. Deshalb fühlen wir uns immer wieder den Klarissen zu großem Dank verpflichtet.

Aus Altersgründen gaben die Klarissen 2001 ihr Kloster in Münster an der Scharnhorststrasse auf. Die beiden Klarissenkonvente, Münster und Kevelaer, vereinigten sich zum Konvent des Klosters Kevelaer, das eine Tochtergründung von Münster ist. So hatten unsere Schwestern Grund genug,  nach Kevelaer zu fahren.

Missionsschwestern

Aktuelles

Spiritualität

Impulse

Missionsmagazin

kontinente

Ordensgründer

Amandus Bahlmann und Elisabeth Tombrock