Geschichte der deutschen Provinz vom Heiligen Josef

Schon lange stand der Wunsch der Generalleitung im Raum, die umfassende Geschichte der Kongregation schreiben zu lassen. Zuvor sollten jedoch die einzelnen Provinzen ihre Geschichte schreiben. Die sich dann mit dem Teil, das der Beitrag des Generalats wäre, wie Mosaiksteine zu einem Ganzen der Kongregationsgeschichte zusammenfügen werden.

Die deutsche Provinz vom Heiligen Josef legt nun ihre Geschichte vor. In dreijähriger Arbeit stellte die Historikerin Sabine Heise das Buch nun fertig, es ist bebildert mit rund 90 meist historischen Fotos. Die Hauptquelle war unser Provinzarchiv, schmerzlich vermisst wurden dabei die Zeugnisse von Dokumenten die durch Kriegseinwirkung verloren gegangen sind.

Wie Schwester Johanna bereits im Vorwort sagt, spielte sich die Vorgeschichte in Deutschland ab. Entsprechend weit haben wir ausgeholt, anders wäre unsere Geschichte nicht zu verstehen. Dabei haben wir versucht uns eng an das zu halten was das Geschehen hier in Deutschland betrifft. Vielleicht werden manche vermissen mehr über die Arbeit der ausgereisten Schwestern in Übersee lesen zu können, doch das ist nicht Gegenstand dieses Buches. Eine Ausnahme macht Namibia, dieses Missionsgebiet war bis 1992 Teil der deutschen Provinz bevor es eigenständige Provinz wurde.  

Am 8. Dezember 2011, unserem Hochfest, konnten wir die Geschichte in einer kleinen Feierstunde den Schwestern in die Hand legen. Diese hatten das Buch schon mit Spannung erwartet und so machten sie regen Gebrauch von dem Angebot es auch als Geschenk zu Weihnachten an Verwandte, Freunde und andere Interessierte weiter zu geben.

Buchinformationen:
2011, 357 Seiten, Maße: 16,4 x 23,6 cm, Gebunden, Deutsch
Autorin: Sabine Heise
Verlag: Aschendorff Verlag
ISBN: 978-3-402-12895-4

Missionsschwestern

Aktuelles

Spiritualität

Impulse

Missionsmagazin

kontinente

Ordensgründer

Amandus Bahlmann und Elisabeth Tombrock