Goldenes Jubiläum unserer Schwester Ancilla Geishauser

Sr. Ancilla mit ihrer Schwester Paula.

Am Nachmittag dieses Festtags feierten wir das Goldjubiläum unserer Schwester Ancilla Geishauser. Ihre Familie aus Bayern kam überraschend fast vollständig, die meisten am Tag vorher: ihre Schwester, Schwägerin, Nichten und Neffen, Großnichten und Großneffen.

Das Fest begann um 15 Uhr mit der Eucharistiefeier in derKapelle des Lourdesklosters. Hauptzelebrant war Pfarrer Bernhard Lübbering, der Schwester Ancilla gut kennt. Konzelebrant war unser franziskanischer Freund, Professor Udo Schmaelzle. Unser Schwesternchor wurde wieder durch Eva Marias professioneller Stimme und dem Organisten der Überwasserkirche, Herrn  Andreas Wickel unterstützt. Pfarrer Lübbering fand die richtigen Worte zum Festgeheimnis und auch zu Schwester Ancillas Weg, Menschen in Not zu helfen, indem sie Unterschriften sammelt gegen Folter und andere Grausamkeiten.

Es wurde ziemlich humorvoll, als Pfarrer Lübbering erzählte, mit welchem Eifer sie daran geht um Unterschriften zu bekommen. In der Kneipe auf der Frauenstraße ist sie immer willkommen, Gäste um Unterschriften zu bitten. Sie hat noch viele andere Möglichkeiten, wie Arztpraxen, Freunde, andere Gemeinschaften usw., um ihre Listen voll zu bekommen. Das Lachen der Anwesenden zeigte, dass alle verstanden, was gemeint war. Schwester Andrea, Provinzoberin, gab nach der Predigt noch ihren Beitrag in humorvoller Weise und dankte Schwester Ancilla, dass sie nicht aufgibt, in den großen Nöten der Welt mit ihren Mitteln zu helfen – auch wenn es den Mitschwestern nicht immer gefällt.

Auszug nach der Feier.

Nach der Feier folgte der Empfang. Außer ihrer Familie waren noch viele andere gekommen, z.B. Freunde und Bekannte aus Meckenheim, wo sie viele Jahre als Erzieherin arbeitete, ihre Gebetsgruppe, Nachbarn, Angestellte des Hauses und persönliche Freunde. Schließlich fanden alle Platz in den dafür vorbereiteten Räumen. Die herrlichen von unseren Angestellten gebackenen Torten fanden viel Lob. Die Familie brachte humorvolle Stücke, wofür die meisten von uns brauchten ein wenig "Übersetzung" für den bayrischen Dialekt, so dass wir ins Lachen einstimmen konnten.

Zwischendurch gingen ohne ihr Wissen Unterschriftslisten gegen das Blasphemie Gesetz in Pakistan für die Freiheit von Asia Bibi, die vor fünf Jahren in Pakistan zum Tode verurteilt wurde. Das war noch ein extra Geschenk für Sr. Ancilla.

Das Echo am Abend dieses Tages war insgesamt: "Es war ein großartiges Fest!"

Missionsschwestern

Aktuelles

Spiritualität

Impulse

Missionsmagazin

kontinente

Ordensgründer

Amandus Bahlmann und Elisabeth Tombrock