Starke Typen

Stärke zeigt sich nicht nur durch Muskelkraft. | Foto: Michael Bönte, Kirche+Leben

Haben Sie schon mal vom Starkmacher e.V. gehört? Nein, das ist kein neuer Anbieter von Fitnessstudios. Es geht auch nicht um Selbstverteidigungskurse. Im Internet lese ich, dass die vom Starkmacher e.V. überzeugt sind, dass in jedem Menschen etwas Wertvolles und Gutes steckt. Das möchten sie sichtbar und für die Gesellschaft nutzbar machen, so die Erklärung auf der Homepage.

Starke Typen haben nicht unbedingt die größeren Muskelpakete, sondern wissen um die eigenen Begabungen und setzen sie für andere ein. Klingt einfach, ist es aber nicht immer. Manchmal schlummern die Talente derart im Verborgenen, dass einer alleine gar nicht wahrnehmen kann, was alles in ihm oder in ihr steckt. Da ist es gut, dass andere da sind, die durch die unterschiedlichsten Angebote mithelfen, die Talente ans Licht zu heben.

Überzeugung


Echt stark kann auch ein Mensch sein, der zu seinen Überzeugungen steht, obwohl er damit Gefahr läuft, ausgelacht zu werden, weil diese Überzeugungen nicht immer populär sind.

Kardinal von Galen hat vor Jahren mit seiner Meinung über die Politik der Nationalsozialisten nicht hinter dem Berg gehalten. Seine Botschaft lautete: Es gibt kein lebensunwertes Leben! Niemand darf einem anderen Menschen das Recht auf Leben absprechen. So hat er sich auf die Seite der Schwachen gestellt und ist das Risiko eingegangen, dafür mit seinem Leben zu bezahlen.

Zurück zu den Starkmachern und ihrer Überzeugung, dass in jedem Menschen etwas Gutes und Wertvolles steckt. Was kann ich davon bei mir selbst entdecken und was finde ich davon in den Menschen, mit denen ich täglich zu tun habe?

Text: Andrea Rösch

WEITER

Missionsschwestern

Aktuelles

Spiritualität

Impulse

Missionsmagazin

kontinente

Ordensgründer

Amandus Bahlmann und Elisabeth Tombrock